Von Anfang an vorne dabei

Für Clara Schneider scheint kein Ziel mehr zu groß. Die 18-jährige hat nach mehrfach Gold bei der zurückliegenden Deutschen-Meisterschaft und Europameisterschaft nun auch ihre erste Goldmedaille bei der UCI-Bahn-Weltmeisterschaft in Tel Aviv (Israel) geholt. Bereits 2021 sollte das Sylvan Adams National Velodrome Ausrichtungsstätte der Junioren-Weltmeisterschaften sein, welche aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde. Seit Dienstag laufen nun die ersten Wettkämpfe an denen die deutschen Sportler ihr Können bereits mehrfach bewiesen haben. So gab es die Gold-Medaille im Teamsprint für das deutsche Team um Stella Müller, Bente Lürmann (im Vorlauf eingesetzt), Lara-Sophie Jäger und natürlich Clara Schneider. Mit einem Vorsprung von knapp über einer Sekunde konnte sich das Team klar vor den Australiern und Tschechen positionieren. Ebenfalls erfolgreich waren die Herren – sie fuhren eine Silber-Medaille im Teamsprint und in der Mannschaftverfolgung ein. Zu dem ging noch einmal Bronze an die Damen im Rennen der Mannschaftsverfolgung. Im Sprint-Turnier fuhr Clara nach zwei klaren Laufsiegen gegen Anna Jabornikva (CZE) ins Halbfinale. Das Finale im Sprint fällt am Mittwochabend. Die Veranstaltung läuft noch bis einschließlich Sonntag.

Im Namen des Vereinsvorstandes und des gesamten Vereins drücken wir Clara ganz Fest die Daumen und wünschen ihr weiterhin maximale Erfolge!

Alles auf einen Blick:

Frank Luttuschka
1. Vorsitzender
Heinrichsruher Weg 13
03238 Finsterwalde