Zurück aus dem Trainingslager

Eine Tradition, welche es z.B. mit den Laufzeiten des Cityrennens mühelos aufnehmen könnte, ist das Sommertrainingslager im tschechischen Riesengebirge. In der fünften Ferienwoche machten sich in diesem Jahr sechs Kinder und fünf Betreuer auf den Weg nach Rokytnice. Am Hotel angekommen folgte schnell die erste Enttäuschung – hier ist kein Platz für uns. Doch man ließ uns nicht im sprichwörtlichen Regen stehen, sondern führte uns zügig in eine andere Unterkunft der Familie, welche aus sportlicher Sicht deutlich angenehmer am Fuße des Berges in der Stadt lag.

Von dieser kleinen Abweichung mal abgesehen war das übliche Programm wie auch in den letzten Jahren. Am Vormittag ging es mit dem Rad durchs Gebirge, wobei je nach Altersklasse die Strecken zwischen leicht wellig bis kilometerlang steigend ausgefallen sind. Nachmittags standen dann Wanderungen z.B. auf den nahegelegenen Straz-Felsen, Radtechnik oder ein Besuch der Sommerrodelbahn in Harrachov bzw. einfach nur Freizeit im Wasser auf dem Programm. Am „Ruhetag“ hieß das Ziel Spindlermühle, welches wir zu Fuß und per Seilbahn bereisten. Auch hier durfte der Stopp bei der Sommerrodelbahn nicht fehlen. Den Abschluss bildete das Bergzeitfahren, wo noch einmal jeder sein Können zeigen konnte. Trotz des spontanen Hotelwechsels waren die Rückmeldungen der Kinder durchweg positiv und stimmen bereits jetzt auf die nächste Runde in 2023 ein.

Alles auf einen Blick:

Frank Luttuschka
1. Vorsitzender
Heinrichsruher Weg 13
03238 Finsterwalde