Doppelt unterwegs zu Pfingsten

Die erste Station am langen Wochenende war die 66. Ausgabe des Lichterfelder Rundstreckenrennen, welches von der Sportvereinigung Zehlendorfer Eichhörnchen Berlin im Rahmen der 68. Steglitzer Woche veranstaltet wurde. Die Strecke, welche auf 1,7km durch den Berliner Bezirk Lichterfelde führt, ist für ihr anspruchsvolles Kopfsteinpflaster bekannt. Für den RSV am Start waren Lorenz in der Altersklasse U11 über 4 Runden bzw. 6,8km und Max in der Altersklasse U13 über 6 Runden und 10,2km. Beim Rennen der Frauen über 15 Runden bzw. 25,5km ging Larissa an den Start. Mit Platz 8 für Lorenz, Platz 11 für Max und Platz 3 für Larissa ging es wieder zurück in die Heimat um dann am Pfingstmontag wieder durchzustarten.

Das zweite Ziel am Wochenende lag wieder in Richtung Berlin, diesmal aber noch vor den Toren der Stadt in Rangsdorf am Südringcenter. Ähnlich zu Samstag war die Runde wieder kurz und das Renntempo dementsprechend hoch, auch wenn es sich dieses Mal um ein Kriterium mit anschließendem Geschicklichkeitsfahrtest handelte.

In der U11 waren acht Runden, also insgesamt 9,6km zu fahren. Bester Finsterwalder wurde Paul auf Platz 9, gefolgt von Lorenz auf Platz 16, Finn auf Platz 21 und Iwo auf Platz 22. Bei der U13 ging Platz 15 an Max.

Im zweiten Teil stand der Geschicklichkeitsfahrtest an. Hier wurde Eddie mit einer Bestzeit von 24,04 Sekunden 7. Den gleichen Platz schnappte sich Max in der U13 mit einer Zeit von 25,48 Sekunden. Bronze in der U11 ging an Paul mit einer Bestzeit von 26,05 Sekunden im Geschicklichkeitsfahrtest, gefolgt von Lorenz mit 30,11 Sekunden, Iwo mit 34,77 Sekunden und Otto mit 40,62 Sekunden (Platz 13). Die Zeit von Finn war bis zur Erstellung des Artikels noch nicht veröffentlicht.

Alles auf einen Blick:

Frank Luttuschka
1. Vorsitzender
Heinrichsruher Weg 13
03238 Finsterwalde