Es muss nicht immer Fahrrad sein …

Damit der Vereinsalltag nicht immer nur aus Training und Wettkämpfen besteht, kam vor wenigen Tagen die Idee auf die anhaltenden winterlichen Wetterverhältnisse auf den Höhen des Erzgebirges zu nutzen. Gesagt getan ging es am 5. Februar in die Winterwelt nach Rehefeld-Zaunhaus bei Altenberg. Rehefelds Slogan als kältestes und schneesicherstes Tal im Osterzgebirge bewahrheitete sich wenn auch spät, da selbst bis kurz vor Altenberg noch nicht viel vom weißen Winter zu spüren war. Dort angekommen staunten unsere Jüngsten, dass man zum Rodeln auch mit dem Lift fahren kann. Die dann darauffolgende ein Kilometer lange Rodelbahn mit ihren Kurven und steilen Abfahren war dann wirklich mit keinem unserer lokalen Rodelberge mehr vergleichbar. Nach mehreren erlebnisreichen Runden auf der großen und kleinen Rodelbahn ging es zuletzt zum Snowtubing, wo es viele nicht nur bei einer Runde lassen konnten. Das gute Wetter lockte an diesem Samstag nicht nur uns, sondern auch zahlreiche andere Besucher ins Tal, so dass es zu langen Schlangen und Wartezeiten kam, welche aber beim Spielen im Schnee überhaupt kein Problem waren. Noch nicht einmal in Finsterwalde angekommen, wurde schon gefragt, wann wir wieder in den Schnee fahren. Das Comeback einer eigentlich alten Tradition im früheren Vereinsleben ist somit geglückt und sollte durchaus den jährlichen Weg in den Veranstaltungskalender finden.

Alles auf einen Blick:

Dieter Pätzold
1. Vorsitzender
Anhalter Strasse 1
03238 Finsterwalde