Größter Gegner raubt WM-Teilnahme

Die Handball EM zeigte es bereits, dass man zur Zeit  nicht nur mit sportlichen Leistungen überzeugen muss, sondern auch mit der eigenen Gesundheit, insbesondere hinsichtlich der hochansteckenden Omikron-Welle. Dieser Trend macht auch vor uns nicht halt und so hatte Judith bereits am Wochenende leichte Symptome, weshalb sie auf den Weltcup in Hoogerheide verzichtete. Am Dienstag bewahrheitete sich die Vermutung dann mit einem positiven Corona-Test. Sie schrieb auf ihren Instagram-Account, dass es weh tut nach den vielen sportlichen Erfolgen nun auf den krönenden Abschluss der Saison verzichten zu müssen. Judith Krahl wäre an diesem Wochenende neben Clea Seidel bei der Cyclocross-WM im amerikanischen Fayeteville (Arkansas) im Rennen der U23 an den Start gegangen und muss sich aber nun in Quarantäne begeben.

Der Verein wünscht Judith gute Besserung und schnellstmöglich wieder den Weg zurück auf das Fahrrad!

Alles auf einen Blick:

Dieter Pätzold
1. Vorsitzender
Anhalter Strasse 1
03238 Finsterwalde